Die MTO Shahmaghsoudi® – Schule des Islamischen Sufismus® ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit Zentren auf sechs Kontinenten, mit über einer Million Mitgliedern und über 3 Millionen Teilnehmern, die unsere wöchentlichen Online-Live-Lehrsitzungen verfolgen.

Verein, Schule, Kirche oder NGO

Wir bezeichnen uns im Namen als Schule. Das geht auf die lange Tradition unserer Lehrmeister zurück. Wir sind Sufi – und wir sind alle und für unser ganzes Leben die Schüler:innen des Sufismus. Denn ein Sufi zu sein ist eine Lebenshaltung und nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Aber wir verstehen uns auch als Gemeinde, als aktive Kirche, als Ort für Begegnung, Bildung und kulturellen Austausch.

Die Geschichte der Schule reicht bis vor 1.400 Jahren in die Zeit des Heiligen Propheten Mohammad (Friede sei mit ihm) und des Gründers der Schule, Oveys Gharani, zurück. Das Wissen und die Praktiken der Schule wurden durch eine Reihe von Meistern weitergegeben, von Oveys Gharani bis zum Sufi-Meister Professor Nader Angha.

Unsere Aktivitäten umfassen eine Reihe von sozialen Initiativen zum Wohle der Gemeinschaft, Wohltätigkeitsinitiativen, Lern- und Aufklärungsinitiativen wie z.B. interreligiöse Bemühungen, Katastrophenhilfe einschließlich Hilfe während der COVID-19-Pandemie, Kinder- und Jugendhilfe, Sufi-Konzentration und Meditation (Tamarkoz®), Sufi-Psychologie sowie Kunst- und Kulturinitiativen einschließlich Sufi-Zekr und Musik.

Drei Buchstaben für einen großen Namen:
Maktab Tarighat Oveyssi Shahmaghsoudi | (M.T.O.) – Schule des Islamischen Sufismus®

Weltweit integriert
MTO ist eine internationale, gemeinnützige Organisation mit Gemeindezentren auf sechs Kontinenten und mehr als einer Million Mitgliedern weltweit.

Soziale Initiativen
Sie sind der Kern unserer Arbeit. Alle unsere Aktivitäten sind dem Wohl der Allgemeinheit untergeordnet und richten sich insbesondere an Benachteiligte im Sinne der Wohltätigkeit.

Tradition & Herkunft
Die Geschichte der Schule des Sufismus reicht 1.400 Jahre in die Zeit des Heiligen Propheten Mohammad und des Gründers der Schule, Oveys Gharani, zurück.